In einem älteren Bericht habe ich schon die Bereiche angesprochen, welche für den Aufbau einer professionellen Website zu berücksichtigen sind. Wenn Sie nun über die Hintergründe Bescheid wissen, Ihre Zieldefinitionen entwickelt haben und ihre Seiten Keywords definiert sind, ist es nun an der Zeit, eine solide Basis für die Feinumsetzung der Optimierung aufzubauen.

Suchmaschinenoptimierung findet hauptsächlich in 2 Bereichen statt.

  • Bei der Onpageoptimierung berücksichtigt man alle Faktoren, die innerhalb der eigenen Website liegen.
  • Bei der Offpage Optimierung geht es hauptsächlich um das generieren eingehender Links, egal ob aktiv oder passiv. Die suchmaschinenoptimierte Website Struktur ist dabei die Verbindung zwischen diesen beiden Bereichen.

Häufig werden strukturelle Überlegungen im Zusammenhang mit einer neuen Website angestellt. Doch auch bei einem Relaunch sollte die Website Struktur ebenso auf dem Prüfstand gestellt werden. Im Schnitt ergibt sich bei Unternehmens-Websites alle 3-4 Jahre die Notwendigkeit eines Relaunchs. Häufig was das Design nicht mehr vorherrschenden Stil, die Inhalte sind veraltet, oder der technische Fortschritt hat dafür gesorgt, dass die Website einfach nur noch veraltet und modrig daherkommt. Heutzutage einen Relaunch durchzuführen, ohne dabei die Rahmenbedingungen der Suchmaschinenoptimierung zu berücksichtigen, kann in den meisten Fällen als fahrlässig gewertet werden.

Barrierefreiheit für Suchmaschinen

Unter dem Stichwort Barrierefreiheit versteht man im Internet die Tatsache, dass Nutzer unter unterschiedlichsten Bedingungen Zugriff auf die Inhalte einer Website erhalten. Aus dem Alltag kennt man die barrierefreien Duschen oder barrierefreie Zugänge zu Museen. Deshalb ist eine barrierefreie Website für viele eine Website für Menschen mit z.B. einer Sehbehinderung. Dies alleine ist jedoch nicht gemeint.
Wenn Sie mit einem Smartphone auf eine Website zugreifen, steht Ihnen nur ein sehr kleines Display zur Verfügung. Auch hier haben; sie Einschränkungen. Das gleiche gilt für den Ausdruck von Webseiten. Erstaunlich viele Seiten im Web lassen sich nur sehr schlecht zu Papier bringen.
Ein barrierefreies Webangebot ist also eine Website, die für alle Nutzer unabhängig von körperlichen und technischen Möglichkeiten uneingeschränkt zugänglich ist

Für die Suchmaschinenoptimierung hat eine barrierefreie Website einen ganz zentralen und entscheidenden Vorteil:

Suchmaschinen können ohne Hindernisse, die von Ihnen bereitgestellten Inhalte lesen und verarbeiten. Wenn diese Grundvoraussetzung nicht geschaffen ist, dann werden ihre Seiten niemals bei Google und Co. gut angezeigt werden.

Das klingt einfach und logisch, erstaunlicherweise wird es aber immer noch vernachlässigt, sodass eine Website entweder gar nicht oder nur teilweise von Suchmaschinen erfasst wird.

Wichtige Bereiche für eine gute Onpage Optimierung

Damit Inhalte in Suchmaschinen angezeigt werden, müssen sie indexierbar sein. Das bedeutet nicht nur, dass sie als einzelne Elemente separat abgespeichert werden können müssen, sondern dass sie auch durch zumutbar sind. Bilder sind zwar beispielsweise separat Speicher war (daher gibt es auch die Bilder suchen), sie sind aber selbst nicht direkt durch zumutbar. Sie sollten darauf 8., dass Ihre Suchmaschinen relevanten Inhalte in einer dieser genannten Formeln zur Verfügung stehen.
Auch strukturierte XML-Datenformate wie RSS-Feeds können Suchmaschinen durch spezielle Crawler verarbeiten. PDF Dateien sind ebenfalls indexierbar, wenn die Grundlage für das PDF ein Text Dokument war. Andernfalls sind die Texte innerhalb des PDF lediglich kleine Grafiken, die von keiner Suchmaschine interpretiert werden können. Auch Office Dokumente wie MS Word, MS Excel, oder OpenOffice-Dokumente können Suchmaschinen zunehmend besser indexieren.
Im Gegensatz zu den gut indexierbaren Formaten können Suchmaschinen derzeit immer noch nicht gut mit Flash umgehen. Eine Website aus Flash ist technisch gesehen ein Film, bei dem Sie interaktiv eingreifen können. Das Anklicken von Navigation Elementen macht ein anderes Kapitel auf – ähnlich wie bei einer DVD. Ein Crawler kann unter normalen Umständen gar nicht oder nur sehr schlecht die Inhalte einer Flash Datei herauslesen. Daher sollten Sie auf eine Website aus Flash verzichten, wenn die Suchmaschinenoptimierung eine Rolle gespielt. Auch Textinhalte, die in Form von Grafiken hinterlegt sind, sind für Suchmaschinen und damit für Suchende unsichtbar. Das machen sich übrigens einige zu Nutze, wenn bei der Suche nach einem Namen beispielsweise bestimmte Inhalte einer Website nicht gefunden werden sollen.
Als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und eine gelungene Website überhaupt, könnte man also den korrekten Umgang mit dem Webtechnologien HTML und CSS, bezeichnen. Auch wenn der Browser durch einen sehr toleranten Parser eine Seite trotz gravierender Fehler im HTML Code korrekt interpretiert und anzeigt, reagieren Parser von Crawlersystemen oft nicht so fehlertolerant. Sie sollten daher dringend auf ein „sauberes HTML“ achten, dass keine syntaktischen Fehler enthält.
Sehr weitreichend ist leider auch die Angabe einer falschen Link URL. Hier wird nicht nur der Besucher einen 404-Fehlercode für eine falsche Verlinkung und daher nicht existierende Ressource angezeigt bekommen, sondern auch die Suchmaschine kann diesen Teil der Website nicht erschließen und indexieren. Um derartige Fehler zu vermeiden, können Linkstrukturen unter Zuhilfenahme von Online-Tools überprüft werden.
Die wenigsten Webseiten werden heutzutage noch von Hand programmiert. In der Regel wird ein Content-Management-System (CMS) verwendet. Sehr gebräuchlich sind Typo 3, WordPress, Droupal und ähnliche Systeme. Hierbei ist es wichtig immer die aktuelle Version des jeweiligen Programms zu nutzen oder überhaupt ein gewartetes CMS System zu verwenden.
Die Trennung von Inhalt und Design bietet auf vielen Feldern bessere Möglichkeiten. Allein die Vielfalt an verschiedenartigen Formatierungsmöglichkeiten macht den Einsatz sinnvoll. Ein Schlüsselelement bei der Entwicklung von CSS waren Auslagerung der grafischen Beschreibungssprache. Diese CSS Formatierung wird als eigene Datei ausgelagert und in den Headbereich des HTML-Dokuments eingebaut. Die Auslagerung der CSS Datei ist aus einem anderen Grund noch besonders empfehlenswert: die Größe der HTML Datei verringert sich mit der Auslagerung beträchtlich. Damit steigt die Verarbeitung der richtigen HTML Datei durch die Suchmaschinen deutlich.
Welche Platzierung würden Sie für ein Keyword als wichtiger erachten? Die Nennung des Keywords in einer Überschrift oder die Nennung eines Keywords in einem normalen Fließtext? Es ist wohl die Überschrift, denn eine Überschrift hat eine übergeordnete Funktion und beschreibt mit ihren Inhalt das, was der Leser im nächsten Abschnitt erfahren kann. Dieser Logik folgen auch die Suchmaschinen bei ihrer Dokumentenanalyse. Die korrekte Auszeichnung mit den vorgesehenen Tags (H1 bis H6) für Überschriften ist nur ein Bereich. Auch für Absätze und Hervorhebungen sollten Sie stets die dafür vorgesehenen HTML tags nutzen.
Suchmaschinen tun sich mit Frames nach wie vor schwer und indexieren Frameseiten, wenn überhaupt, in den meisten Fällen noch fehlerhaft. Meist ergibt sich das Problem, dass die Suchmaschine nur die jeweiligen Seiten des Frames als einzelne Dokumente erkennt und z.B. die Navigationsleiste separat indexiert und als Suchergebnis anzeigt.
Die optimale Navigations-Architektur Achten Sie auf die semantische Struktur Verwenden Sie sprechende URLs Achten Sie auf die richtige domaine Wahl Optimale Verzeichnis-und Dateinamen Stetige Aktualisierung Duplicate Content vermeiden
Website Analyse anfordern

Analysieren sie ihre Website auf optimale Struktur & Inhalte

Mit der kostenfreien Website Analyse erhalten sie einen klaren Überblick über die Onpage Situation (Architektur, Metadaten und Technik im Hintergrund), die SEO Situation (Sichtbarkeit, derzeitige Rankings und Chancen Keywords) und einen Gesamtüberblick

Website Analyse anfordern